Name: Bernhard Dornauer

Beruf: Tischler

Hobbies: Musik, Autofahren, Radfahren,

Vorbild: Zillertaler Schürzenjäger

Wünsche: Allen voran Glück und Gesundheit aber auch musikalisch voran kommen und noch viele wunderbare Stunden mit Freunden und Familie verbringen

 

 

Bernhard ist ein eher ruhiger Typ, doch lässt man ihn auf die Bühne, dann ist er alles andere als zurückhaltend. Er erlernte das Spielen der Harmonika erst sehr spät, nämlich im Alter von 19 Jahren. Bernhard kaufte sich eine Steirische und lernte bei seinem Lehrer Raimund Binder ein paar Grundlagen, den Rest brachte er sich in unzähligen Stunden selbst bei. Etwas später, als er bereits Mitglied der ZBG war, kamen dann auch noch die Instrumente E-Bass und Rhythmusgitarre hinzu. Bernhard behauptet, dass die "musikalischen Gene" mit Sicherheit von seinen Onkeln Franz und Hansjörg Kammerlander kämen, welche früher mit der Gruppe "Gerlos Buam" musiziert haben. Viel gelernt hat Bernhard auch in seiner "Roadie-Zeit" bei der Gruppe "Z3 - Die drei Zillertaler". Josef, Stefan und Herbert gaben ihm sehr schöne, stimmungsvolle und manchmal auch sehr emotionale Momente mit, vielleicht gerade deswegen fällt Bernhard die Conference, also das Moderieren, bei den Zillertaler Berggranaten nicht schwer. Aber wie kam Bernhard zu den Zillertaler Berggranaten? Bei einer familiären Feierlichkeit unterhielten zufälligerweise Martin und Mathias musikalisch in ihrer Duo-Besetzung. Aus Lust und Laune heraus spielte Bernhard dann mit den beiden mit und weil alle drei begeistert waren, wurde wenig später aus dem Duo mit Martin und Mathias (welches bereits den Namen Berggranaten trug) nach einigen Proben und Gesprächen ein Trio. Bernhards Aufgaben bei den Zillertaler Berggranaten sind die Conference, das Spielen der Harmonika sowie das Zupfen des E-Basses. Hin und wieder greift er auch zur Rhythmusgitarre und außerdem ist er für die Tontechnik verantwortlich.